Sauna plus Fitness ist eine tolle Kombination.

Der schöne Sauna-Bereich im ReBest Fitness Club in Regensburg verlockt zum Entspannen

Ein Sauna-Besuch ist für jeden gesunden Menschen eine Wohltat. Die Haut wird gereinigt, das Immunsystem angeregt und die Muskeln erholen sich nach dem Fitness-Training schneller. Gut, wenn der Fitness Club gleich einen schönen Saunabereich mit anbietet. Was ist beim Saunieren nach dem Fitness zu beachten?

Sauna direkt nach dem Fitness-Training: Man sollte sich Zeit lassen, zur Ruhe kommen und vor dem Sauna-Besuch auf jeden Fall den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust ausgleichen. Denn bei drei Saunagängen verliert man nochmal bis zu eineinhalb Liter Flüssigkeit und die Körpertemperatur erhöht sich beim Schwitzen um bis zu ein Grad Celsius, was sich für den Körper wie Fieber anfühlt. Während des Saunierens gilt also, trinken, trinken, trinken! Fruchtschorlen und auch Mineraldrinks sind sehr gut geeignet.

Den Saunagang startet man am besten auf der obersten Reihe in liegender Position um sich zu entspannen. Zwischen acht und fünfzehn Minuten sollte ein Durchgang in der Schwitzkammer maximal dauern und die letzten zwei Minuten setzt man sich auf die untere Bank, um den Körper auf den bevorstehenden Temperaturwechsel vorzubereiten. Maximal drei Sauna-Durchgänge sind zu empfehlen und die Pausen sollten so lange sein, wie der Besuch in der Sauna selbst. Bei drei vollen Saunagängen plant man also mindestens 90 Minuten Zeit ein. Da das Schwitzen für den Körper Schwerstarbeit ist, sind ein bis drei ausgiebige Sauna-Besuche pro Woche zu empfehlen. So bildet der Körper vermehrt Botenstoffe, die das Immunsystem stärken. Erkältungen und auch der echten Grippe wird vorgebeugt. Sportler profitieren zusätzlich vom Saunieren, denn die Milchsäure, die sich beim Training in den Muskeln bildet, wird beim Entschlacken entzogen. So regt man die Muskelregeneration an und beugt einem Muskelkater nach dem Fitnessen vor.

Dampfbad Sauna oder klassische Sauna nach dem Fitness?

Wie man nach dem Training nochmal ins Schwitzen kommt, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. In der finnischen Sauna - der klassischen Sauna - wird eine Temperatur von 80 bis 100 Grad Celsius erreicht. Im Dampfbad dagegen nur eine Temperatur von 45 bis 60 Grad. Dafür ist die Luftfeuchtigkeit besonders hoch, was sehr gut für die Bronchien ist. Wichtig ist, dass man sich nach jedem Saunagang gut abkühlt und nur wenn man gesund ist, die Sauna besucht. Ist eine Erkältung bereits ausgebrochen, schwächt man den Körper durch Saunieren zusätzlich. Man sollte dann lieber auf das Fitness-Training, wie auf den Sauna-Besuch verzichten.

Im Sauna Bereich des ReBest Fitness Club in Regensburg kann man nicht nur nach dem Fitness-Training relaxen. Warum nicht mal einen Urlaubstag mit einem Sauna-Besuch im Fitness Club starten? Neben einer Finnischen Sauna, einer Dampfbad-Sauna und einer Infrarotsauna gibt es speziell für Frauen eine separate Damensauna zum Schwitzen. Auf über 300 Quadratmeter Wohlfühlfläche können Frauen und Herren im ReBest Fitness Club in Regensburg ungestört schwitzen, sich erholen und entspannen, Freunde treffen, den Tag ausklingen lassen.

Saunieren im ReBest Fitness Club in Regensburg ist nicht nur für die Mitglieder unseres Fitness Club möglich. Auch Tagesgäste sind im ReBest Fitness Club in Regensburg jederzeit willkommen. Wo können Saunaliebhaber in Regensburg sonst noch schwitzen? Da gibt es das große Sauna-Paradies im Westbad in Regensburg oder in der näheren Umgebung das Bulmare in Burglengenfeld, sowie die Kaiser Therme in Bad Abbach. Für ein Wellness-Wochenende bietet sich ein schönes Hotel mit Spa, wie das Sorat Hotel in Regensburg an. Sicher findet jeder Sauna Fan seine Lieblings-Sauna in Regensburg. Es gibt genügend Möglichkeiten in Regensburg, da muss man sich nicht seine eigene Privat-Sauna bauen.

Viel Spaß beim Schwitzen wünscht das ReBest Fitness Club Team in Regensburg