Lauftraining auf dem Laufband ist nicht nur im Winter eine angenehme Sache!

Laufbandtraining schreckt viele Sportler ab. Zu monoton, zu anstrengend, stickige Luft. Bei näherer Betrachtung jedoch zeichnen sich viele Vorteile ab. Hat man seinen "inneren Schweinehund" überwunden und sich mit den Annehmlichkeiten und Einstellungen der Laufbänder vertraut gemacht, beginnt das Lauftraining auf der "Rolle" Spaß zu machen.

Gerade für das Wintertraining ist das Laufband eine Alternative, um kontinuierlich das Lauftraining zu absolvieren. Dunkelheit, Kälte, Glätte, Rutschgefahr, sprich die Angst vor Verletzungen oder Erkältungen, hindern viele Sportler auch im Winter, bzw. bei schlechtem Wetter zu joggen. Fitness-Training auf hochwertigen Laufbändern ermöglicht ein kontrolliertes Lauftraining. Muskeln und Gelenke werden durch die Dämpfungssysteme des Geräts geschont. Dadurch wird die Verletzungsgefahr reduziert.

Zur Rehabilitation, um abzunehmen, um die Ausdauer aufzubauen oder zur Wettkampfvorbereitung - das Laufband ist ein Allroundgerät und für jeden Sportler geeignet. Das Laufband lässt sich von der Gehgeschwindigkeit von fünf km/h bis zum Renntempo von max. 20 km/h einstellen. Allerdings entspricht das Lauftempo nicht der Geschwindigkeit, die man im Gelände erzielen würde. Um die Geschwindigkeit 1:1 messen zu können, sollte man aufgrund des fehlenden Gegenwinds den Steigungswinkel des Laufbands auf 0,5 – 1,0 Grad einstellen. Dies unterstützt auch die Achillessehne bei ihrer schwierigen Arbeit über einen langen Laufzeitraum.

Laufbandtraining, was ist zu beachten?

Starte mit einem zehnminütigen Aufwärmprogramm und trainiere dann je nach Trainingsziel in Deinem Pulsbereich zwischen 130 und 150 Herzschlägen pro Minute. Es ist nicht einmal ein Brustgurt zur Pulsüberwachung erforderlich, da die Laufbänder im ReBest Fitness Club Regensburg den Herzschlag durch Handauflegen messen können. Die Daten vom Polar Brustgurt werden aber ebenfalls direkt vom Laufband erkannt und angezeigt. Ein Tipp für den richtigen Laufstil von Michael Wardian (lief 2005 einen Weltrekord im Marathon auf dem Laufband): "Auf dem Laufband neigt man dazu, den Schritt zu verkürzen. Versuchen Sie so natürlich wie möglich zu laufen. Dabei hilft auch, nach vorn zu schauen: Suchen Sie sich einen Punkt vor Ihnen auf Augenhöhe, den Sie fixieren können und an dem Sie sich aufrichten. Wenn Sie nur auf das Bedienfeld des Laufbandes schauen, knicken Sie unweigerlich nach vorn ein, und Ihre Schritte werden kürzer." Zum Abschluß solltest Du Dir noch einige Minuten Zeit nehmen und ein paar Dehnübungen machen. Wie häufig und wie lange Du am Laufband trainierst, hängt von Deinem persönlichen Trainingsziel ab. Um nur ein wenig fit zu bleiben reicht dreimal joggen für eine halbe Stunde pro Woche bereits aus. Sprich einfach mit Deinem Fitness-Trainer im ReBest Fitness Club Regensburg, wie das Training am Laufband am besten in Deinen Trainingsplan zu integrieren ist.

Laufbandtraining bietet natürlich viele Spielmöglichkeiten, die Abwechslung in Dein Lauftraining bringen. Damit sich Dein Körper nicht an das Training gewöhnt und dadurch weniger Kalorien verbrennt solltest Du das Lauftraining variabel gestalten. Hier zwei Beispiele, was passiert, wenn:

"Ich die Steigung des Laufbands ändere?"

Mit zunehmender Steigung trainierst Du die Herz- und Atmungseffizienz, sowie die Muskelausdauer. Aber Vorsicht, nicht übertreiben! Es wird beim Laufen eine Steigung von maximal vier Grad und beim Gehen von fünf bis acht Grad empfohlen.

"Ich ein Intervalltraining wähle?"

Das System führt Dich Durch Dein Lauftraining mit mehrfachem Tempowechsel.
Das Trainingsprogramm besteht aus kurzen und intensiven Übungseinheiten, sowie längeren Erholungsphasen. Beim Intervalltraining verbrennst Du wesentlich mehr Kalorien und erreichst langfristig eine Tempo- und Ausdauersteigerung.

An allen Technogym Laufbändern des ReBest Fitness Club Regensburg kannst Du Dich per Video durch das Lauftraining führen lassen oder das vordefinierte Trainingsprogramm über Deinen Trainings-Chip abrufen. Jederzeit im Internet surfen, fernsehen, Radio hören oder die Musik vom eigenen Ipod oder Iphone hören. Die meisten Apple-Geräte, sowie USB-Sticks sind direkt am Laufband anzuschließen und natürlich stehen viele Spiele zur Verfügung. Diese Annehmlichkeiten jedoch bitte nicht während des Laufens nutzen. Um Deine Vorschritte zu messen, stehen Dir Fitness-Tests und sogar Military-Test zur Verfügung.

"Gibt`s noch einen Grund nicht auf dem Laufband zu trainieren?"

Nein. Wenn Du Dein Lauf- oder Gehtraining kontinuierlich ausübst, erzielst Du schnell Fortschritte und steigerst automatisch Dein Wohlbefinden. Im Übrigen verlieren 66% der Laufband-Aktiven im ersten Trainingsjahr 7% ihres Körpergewichts und bauen zusätzlich Muskelmasse auf.

Erlebe es selbst. Du wirst es mehr als genießen!